Brandschutz für Reetdächer

Positionsliste

  1. Reet, Dicke ca. 350 mm
  2. Lattung ≥ 40/60, Abstand 250 - 400 mm
  3. Konterlattung ≥ 40/60, abstand ≤ 1000 mm
  4. Unterspannbahn, diffusionsoffen, falls erforderlich
  5. PROMATECT®-T, d = 15 mm (für Feuerwiderstand 30 - 90 Minuten) mit 100 mm breiten Fugenabdeckstreifen
  6. Dämmung: Schilfplatten/Flachs/Hanf, Baustoffklasse B2 oder Mineralwolle, Schmelzpunkt > 600°C
  7. Sparren ≥ 60/160, Abstand ≤ 1000 mm
  8. Schalung, d x b ca. 22 mm x 70 mm, Abstand ≤ 410 mm
  9. PROMAXON®, Typ A, d ≥ 8 mm oder Reetputz/Gipskarton, d ≥ 20 mm oder Schilfrohrplatte/HWL-Platte, d = 30 - 40 mm
  10. Dampfsperre/-bremse, falls erforderlich

Amtlicher Nachweis: Gutachten 3297/638/08 der MPA Braunschweig

 

 

Die Vorteile auf einen Blick

  • hohe Stabilität und Biegefestigkeit von PROMATECT®-T
  • keine zusätzliche Unterkonstruktion bei Sparrenabständen bis zu 1000 mm
  • PROMATECT®-T ist feuchtigkeitsunempfindlich, wasserundurchlässig und diffusionsoffen
  • PROMATECT®-T schimmelt und fault nicht und wird von Schädlingen nicht angegriffen
  • Verwendung von brennbaren Dämmstoffen (Klasse B2, DIN 4102) zulässig
  • gutes Trocknungsverhalten des Reets durch Hinterlüftung
  • Feuerwiderstand bei Brandbeanspruchung von der Dachunterseite bei Einsatz von PROMAXON®, Typ A (9); Details auf Anfrage
  • geringer Kostenaufwand – hohe Sicherheit

Zeichnungen A, B und C zur Trauf-Ausbildung

Durch die Anordnung der alternativ möglichen PROMATECT®-T-Bekleidungen A, B bzw. C im Traufbereich wird verhindert, dass es zu einem Einbrand in die tragende Dachkonstruktion kommt.

Zeichnung A
Der Sparrenüberstand wird rechtwinklig bekleidet.

Zeichnung B
Der Sparrenüberstand wird direkt bekleidet.

Zeichnung C
Der Sparrenüberstand bleibt unbekleidet. Eine vertikale Abschottung aus PROMATECT®-T wird zwischen den Sparrenfeldern direkt am Sparren befestigt. Zur Verhinderung eines Durchbrandes werden zusätzlich PROMATECT®-T-Streifen (b = 100 mm) doppellagig seitlich am Sparren befestigt.