Patentiert: Reetschindeln lassen Dächer im "Nu" wachsen

Reetschindeln lassen Dächer „im Nu“ wachsen

Hiss Reet patentiert Innovation, mit der Bauherren Kosten sparen können

Ein Reetdach kostengünstiger und mit weniger Arbeitsaufwand erstellen – von dieser Möglichkeit haben Besitzer historischer Häuser und moderner Villen lange geträumt. Nun gibt es sie. Und dafür ist Tom Hiss, Inhaber des 1833 gegründeten Hiss Reet Schilfrohrhandels in Bad Oldesloe, zum Erfinder geworden: Unter der Nummer 2876227 wurde seine Innovation jetzt beim Europäischen Patentamt München anerkannt und dieser Tage im Patentblatt veröffentlicht. Die „Dach- oder Fassadenplatte“, so die offizielle Bezeichnung in der Anmeldung, heißt in dem Traditionsunternehmen einfach „Dachreet Schindel Pro.“ Und es ist tatsächlich eine Reetschindel im Format 2 Meter Breite mal 1 Meter Höhe, die sofort auslieferbar ist. In Kürze sind auch die „kleinen Vettern“ dieser Innovation erhältlich: Sie messen nur 1 mal 1 Meter bzw. 0,58 mal 0,58 Meter und eignen sich für kleinere Projekte wie Carports, Gartenhäuser oder Ställe.

Lesen Sie hier die gesamte Mitteilung hier.