Dämmung auf den Sparren

Dachaufbau 3: Dämmung mit Schilfdämmplatten auf den Sparren

Bestand:
z.B. Dachsparren (6 × 18 cm)

Allgemeine Anforderungen:
EnEV: U-Wert: 0,30 W/(m²K) Ausnahme: bei nachträglicher Zwischensparrendämmung lässt die vorhandene Sparrenhöhe keine ausreichende Dämmung zu
DIN 4108 : Rges. ≥ 1,20 (m²K)/W

Kein Tauwassernachweis nötig, wenn DIN 4108-3: 4.3.3.2 (nicht belüftete Dächer) eingehalten wird.

Dämmung auf den Sparren:
2 × 80 mm Schilfdämmplatten auf den Sparren verlegt, von unten mit Lehm verputzt, darüber Unterspannbahn

U-Wert : 0,29 W/(m²K)

Besondere Verarbeitungshinweise und Tipps für die Verwendung von Schilfdämmplatten als Aufsparrendämmung:

  1. Vollflächiges Aufbringen der 1. Lage Schilfrohrplatten extra (d = 80 mm) auf den Sparren. Die Halme der 1. Lage müssen aus statischen Gründen quer zu den Sparren verlegt werden. Befestigung mit Holzschrauben und Dämmtellern an den Sparren.
  2. Vollflächiges Aufbringen der 2. Lage Schilfrohrplatten extra (d = 80 mm) quer zur 1. Lage und ebenfalls Befestigung mit Holzschrauben und Dämmtellern an den Sparren.
  3. Vollflächiges Verlegen einer Diffusionsoffenen Unterspannbahn als Wind- und Wetterschutz (Herstellerangabe beachten!)
  4. Fixieren der Unterspannbahn sowie der Schilfplatten mit den Konterlatten (z.B. 30 × 50 mm), die mit langen Schrauben oder Nägeln an den Sparren befestigt werden. Darauf folgt die geplante Dachdeckung.

Haftungsausschluss

Die aufgeführten Informationen beruhen auf den Berechnungen und Informationen von HISS REET Schilfrohrhandel GmbH und den Produkthinweisen des Herstellers. Die Inhalte sind auf wichtige Informationen reduziert. Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Die gelieferten Informationen ersetzen nicht die fachliche Beratung im Einzelfall durch einen Planer.

Autoren:

Dipl. Ing. Stefan Neumann
Dipl. Kfm. Philip Kullmann